Ursachen, Symptome und Behandlung von Blut im Ohr

 Eine junge Frau, die Schmerzen ausdrückt

Ein blutendes Ohr ist ein ungewöhnliches, aber besorgniserregendes Symptom, das verschiedene Ursachen haben kann. Anders als herkömmlicher Ohrausfluss tritt Ohrenbluten meist ohne Schmerzen auf und kann beängstigend sein. In diesem Artikel erfahren Sie alles über die möglichen Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für Blut im Ohr.

Was bedeutet es wenn Blut aus dem Ohr läuft?

Blut im Ohr ist keine alltägliche Beobachtung und kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Eine mögliche Ursache ist das Ablösen einer Blutkruste im Ohr, was zu plötzlichem Ohrenbluten führen kann.

In einigen Fällen kann auch Blut aus dem Gehörgang austreten, und es kann sich mit Ohrenschmalz vermengen. Da die Haut im Gehörgang dünn, gut durchblutet und empfindlich ist, kann selbst eine kleine Verletzung zu starkem Bluten führen.

Ein Mädchen hört Musik über Kopfhörer
Verbessern Sie Ihr Hörerlebnis

Buchen Sie einen kostenlosen Hörtest. Verbessern Sie sofort Ihr Hörerlebnis!

Beratung vereinbaren

Ursachen für Blut im Ohr

Blutungen aus dem Ohr können auf verschiedene Ursachen zurückzuführen sein, von Verletzungen bis hin zu infektiösen und anderen Faktoren. Hier sind die wichtigsten Informationen in einer übersichtlichen Darstellung:

Ohrenreinigung und Wattestäbchen

Das Einführen von Wattestäbchen beim Ohrenputzen kann zu kleinen Verletzungen führen, da die dünne Haut im Gehörgang stark beansprucht wird. Die Haut im Gehörgang liegt direkt auf dem Knochen ohne Knorpel oder Gewebeschichten dazwischen, wodurch sie anfällig für Risse ist.

Diese kleinen Hautrisse können aufgrund der guten Durchblutung der Ohren stark bluten und heilen nur sehr langsam. Daher ist es wichtig, den Ohrenschmalz vorsichtig und nur am Gehörausgang zu entfernen, um Hautschäden zu vermeiden.

Mittelohrentzündung

Nach einer Paukenröhrchen-Operation kann es bei eitrigen Mittelohrentzündungen zu Blutungen im Ohr kommen.

Bei dieser Operation führt der Arzt einen Schnitt am Trommelfell durch, um Eiter im Mittelohr über den Gehörgang abfließen zu lassen. Dabei kann es zur Vermischung von Wundsekret und Blut kommen, was als blutiger Ausfluss bezeichnet wird.

Kleine Trommelfellverletzungen

Wenn das Trommelfell geplatzt ist, fließt in der Regel nur wenig bis kein Blut aus dem Ohr. Das Trommelfell ist gut geschützt tief am Ende des Gehörgangs und enthält nur wenige Blutgefäße, weshalb Blutungen bei einer Trommelfellverletzung gering sind.

Ein Trommelfell ist zudem recht robust und heilt kleinere Verletzungen in der Regel problemlos.

Wasserdruck

Auch Wasserdruck oder ein heftiger seitlicher Aufprall des Kopfes auf eine Wasseroberfläche, wie beim Turmspringen, können zu Verletzungen und Blutabfluss aus dem Ohr führen.

Kopfverletzungen

Blutungen aus dem Ohr nach einem heftigen Sturz sollten immer ärztlich untersucht werden, da sie auf Schädeltraumata, Gehirnerschütterungen oder Schädelbasisbrüche hindeuten können.

In einigen Fällen kann auch eine Schürfwunde am Ohr oder in der Nähe des Ohres die Ursache für den Blutfluss sein.

Erhöhter Bluthochdruck

Menschen mit akut hohem Bluthochdruck können Blutungen aus dem Ohr erleben, da die Ohren viele Blutgefäße enthalten.

Ein erhöhter Blutdruc

 kann dazu führen, dass das fließende Blut in den Gefäßen des Ohres als Rauschen wahrgenommen wird.

Andere Ursachen

Es gibt auch andere Gründe für Blutungen aus dem Ohr. Eine chronische Entzündung im Ohr kann beispielsweise das Wachstum von Polypen fördern, gutartige Hautwucherungen, die häufig bluten.

Abnormale oberflächliche Blutgefäße im Ohr, oft im Zusammenhang mit genetischen Störungen, können ebenfalls Blutungen verursachen. Schließlich können Blutungen aus dem Ohr auch durch Hautkrebs an der Ohrmuschel oder im Gehörgang entstehen, insbesondere wenn sich blutende Geschwüre entwickeln.

Blut im Ohr rauschen hören: Ist das Tinnitus?

Manchmal kann das Geräusch von vermeintlichem Blut im Ohr auf Tinnitus hinweisen, insbesondere bei extremer Belastung. Ein Hörsturz kann ebenfalls ein solches Rauschen verursachen, was zu Hörverlust führen kann. Tinnitus kann dauerhaft als anhaltendes Ohrgeräusch bestehen bleiben und als sehr belastend empfunden werden.

Eine Person hat Hörschwierigkeiten auf einem Ohr
Erfahren Sie mehr über Hörgesundheit

Lesen Sie unseren Blog, um mehr über die Hörgesundheit zu erfahren. 

Mehr erfahren

Blut im Ohr bei Kindern

Wenn Sie bei einem Kind Blut im Ohr bemerken, könnte dies auf eine Mittelohrentzündung hinweisen. Kinder können sich oft ans Ohr fassen und zeigen Anzeichen wie starke Erschöpfung und Fieber. Diese Blutung kann auftreten, wenn kleine Blasen mit blutigem Eiter am Trommelfell platzen.

Symptome einer Blutung aus dem Ohr

Ein Mädchen hat eine Ohrenentzündung

Wenn es zu Blutungen aus dem Ohr kommt, können verschiedene Begleitsymptome auftreten, die auf die zugrundeliegende Ursache hinweisen. Dazu gehören:

  • Schmerzen: Oft geht eine Blutung aus dem Ohr mit Schmerzen im Ohrbereich einher.
  • Fieber: Ein Anstieg der Körpertemperatur, begleitet von Ohrenbluten, kann auf eine Infektion oder Entzündung hinweisen.
  • Schwerhörigkeit: Veränderungen im Hörvermögen, wie Schwerhörigkeit oder Hörverlust, können auftreten.
  • Klingeln im Ohr: Ein anhaltendes Klingeln oder Summen im Ohr kann ein weiteres Symptom sein.
  • Gefühl, sich zu drehen: Schwindel oder ein Gefühl von Schwindel kann auftreten.
  • Eiter: Bei Infektionen kann Eiter aus dem Ohr austreten.
  • Schuppige Haut: Ein Zustand, bei dem die Haut im Ohr schuppig wird, kann begleitend auftreten.
  • Ein glänzendes weißes Stoßen: Das Vorhandensein eines glänzenden weißen Stoßes kann auf eine Infektion oder eine andere Hautveränderung im Ohr hinweisen.
  • Kreisförmige oder spinnenartige rote Flecken: Rote Flecken, die kreisförmig oder spinnenartig aussehen, können auf eine dermatologische Erkrankung oder Hautveränderung im Ohrbereich hinweisen.

Die Behandlung eines blutenden Ohrs hängt von der Ursache ab. Es ist wichtig, einen Arzt aufzusuchen, wenn Sie starkes Bluten, starke Schmerzen im Ohrbereich, anhaltendes Bluten oder andere besorgniserregende Symptome bemerken. Der Arzt wird eine ausführliche Untersuchung durchführen, die eine Anamnese und möglicherweise bildgebende Untersuchungen umfasst.

Abhängig von der Ursache der Blutung könnte Ihr Arzt eine oder mehrere der folgenden Behandlungsoptionen empfehlen:

  • Bei einer Infektion, wie einer Mittelohrentzündung, können Antibiotika-Tropfen verschrieben werden, um die Infektion zu bekämpfen.
  • Wenn die Blutung auf abnorme oberflächliche Blutgefäße zurückzuführen ist, die mit einer genetischen Störung zusammenhängen, kann eine Lasertherapie in Betracht gezogen werden.
  • Bei Hautkrebs an der Ohrmuschel oder im Gehörgang kann der Arzt eine Überweisung an einen Facharzt für eine chirurgische Behandlung empfehlen.

Die Einhaltung ärztlicher Anweisungen und die Vermeidung von Selbstbehandlung sind entscheidend für eine rasche Genesung und die Verhinderung von Komplikationen.

Behandlungen für zu Hause

Viele Ursachen für Blutungen aus dem Ohr heilen von selbst im Laufe der Zeit. Dennoch können einige Maßnahmen zu Hause hilfreich sein:

  • Halten Sie das Ohr trocken und sauber: Vermeiden Sie das Schwimmen, bis die Blutung vollständig abgeklungen ist, und sorgen Sie dafür, dass Ihre Ohren nach dem Baden gründlich getrocknet werden.
  • Vermeiden Sie kräftiges Naseputzen: Das energische Putzen der Nase kann Druck hinter den Ohren erhöhen und sollte vermieden werden.
  • Verzichten Sie auf das Einführen von Gegenständen ins Ohr: Insbesondere das Benutzen von Wattestäbchen kann Verletzungen am Trommelfell und im Gehörgang verursachen oder verschlimmern.

Es ist ratsam, die ärztlichen Anweisungen genau zu befolgen und bei Fragen oder anhaltenden Symptomen erneut ärztlichen Rat einzuholen. Die richtige Behandlung gewährleistet eine schnellere Genesung und hilft, mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Folgen von unbehandeltem Ohrenbluten

Unbehandeltes Ohrenbluten kann zu verschiedenen Komplikationen führen. Eine verschleppte Mittelohrentzündung kann beispielsweise lebensgefährliche Knocheninfektionen verursachen. Ein Schädeltrauma, das mit Ohrenbluten einhergeht, kann das Risiko eines Schlaganfalls erhöhen und zu Taubheit führen. Beschädigtes oder geplatztes Trommelfell kann zu dauerhaften Hörproblemen führen, und entzündete Wunden im Gehörgang können chronische Gehörgangsentzündungen verursachen.

In jedem Fall ist es ratsam, bei ungewöhnlichen Ohrensymptomen, insbesondere Blutungen, ärztlichen Rat einzuholen, um die richtige Diagnose und Behandlung zu gewährleisten.

Wir begleiten Sie zu einem besseren Hörvermögen.

Es ist an der Zeit, das Problem Ihres Hörverlusts mit beiden Händen anzupacken. Melden Sie sich noch heute an, um einen Termin mit einem qualifizierten Hörgeräteakustiker zu vereinbaren und einen Hörtest durchzuführen. Wir helfen Ihnen, schon bald wieder besser zu hören.

Vorteile von EarPros:

  • 100 % unverbindlich.
  • Ihr Partner mit über 650 Filialen in Deutschland und der Schweiz

Bitte verwenden Sie eine gültige Postleitzahl.

Bitte verwenden Sie eine gültige Postleitzahl.

Vielen Dank für Ihre Anfrage

Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.
Ein Schwimmer in einem See

Gehörschutz

Ohrstöpsel für schwimmen

Mehr erfahren
Frau mit Ohrenschmerzen

Ohrenkrankheiten

Schmerzen hinter dem Ohr

Mehr erfahren
Alter Mann mit Hut auf blauem Hintergrund

Hörgesundheit

Flattern im Ohr

Mehr erfahren
Ein Paar sitzt auf einer Promenade

Hörgesundheit

Ohrenschermrzen und Zahnschmerzen

Mehr erfahren
Kostenlose Beratung für Hörgeräte